Die Großherzogin von G.

Originaltitel:
(Die Großherzogin von Gerolstein)

Politik ist, wenn ein Soldat innerhalb von Sekunden zum kommandierenden General aufsteigt, die Schranzen um ihren Einfluss zittern, Kriege nach Lust und Laune angezettelt werden. Damit die Großherzogin von Gerolstein nicht auf dumme Gedanken kommt, wird sie bei einem Besuch an der Front auf andere (dumme) Gedanken gebracht. Eine Hochzeit vielleicht. Und ein kleiner Krieg gegen einen Nachbarstaat. Sie aber, gelangweilt von ihrem Verlobten und der Kriegslist des General Bumm, macht sich lieber mit dem Soldaten Fritz vertraut und diesen mit der Kriegsführung. Soviel Verdruss schweißt die Rivalen zu einem infernalen Verschwörungstrio zusammen. Doch da ihr Soldat Fritz, nun längst General, seiner Wanda treu bleibt und den zunehmend forscheren Annäherungsversuchen der Großherzogin widersteht, schließt sich die Prinzipalin der Verschwörung an. Und am Ende des Korridors kommt alles wie es kommen muss.

Ein satirisches Feuerwerk auf politische Intrige, Günstlingswirtschaft und Militarismus. Derbe Komik, feine Ironie und verschwörerische Grusellaune. Eine fesselnde Neufassung für 7 Darsteller und 3 Musiker, die angesichts von Kriegstreiberei und Machtmissbrauch aktueller denn je ist.