Das Kind träumt

(The Child Dreams)

Levin, Hanoch
Übersetzung: Matthias Naumann

Artikelnummer: 857 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Levin, Hanoch

Deutsch von Matthias Naumann

3 D, 5 H

Soldaten brechen in die heile Welt der Familie ein. Sie töten den Vater, schicken Mutter und Kind mit hunderten Verfolgten auf die Flucht. Am Meer angelangt, ist es schier unmöglich, Plätze auf einem Schiff zu finden, das Mutter und Sohn auf eine Insel in Sicherheit bringt. Um zwei der umkämpften Plätze zu bekommen, gibt sich die Mutter dem Kapitän hin.
Vor der Insel angekommen, ergeben sich neue Probleme. Der Gouverneur der Insel ist aus Gründen der positiven Wirkung auf die öffentliche Meinung zwar bereit, das Kind aufzunehmen, nicht aber die Mutter oder andere Flüchtlinge. Das Kind weigert sich, seine Mutter zu verlassen. So muss sie ihr Kind ins Land der toten Kinder zurückbringen. Dort erscheint der mit dem Tod des letzten Kindes ersehnte „Messias“. Der vermeintliche Erlöser bringt nicht das Heil, sondern wird, wie der Vater zu Beginn der Geschichte, erschossen. Die toten Kinder hoffen dennoch weiter darauf, dass die Erlösung kommen werde.
Das Stück Das Kind träumt ist in vier Teile geteilt, das mit Assoziationen an die nationalsozialistische Judenverfolgung arbeitet, ohne sich historisch eindeutig dort zu verorten. Für die deutsche Übersetzung zeichnet Matthias Naumann verantwortlich.
DSE am 13.1.18 im Theater Augsburg, Augsburg

Textbuch bestellen