Naumann, Cornelia

Naumann, Cornelia

Vita:

Cornelia Naumann M.A., geboren und aufgewachsen in Marburg an der Lahn, brannte für die Bühne und das Schreiben seit ihrer Kindheit. Sie studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Romanistik an der Universität zu Köln, begann in Köln als Regieassistentin (Studiobühne, Theater Der Keller), wurde Dramaturgin und Theaterpädagogin an den Städtischen Bühnen Essen, und arbeitete als Chefdramaturgin und Referentin für Öffentlichkeitsarbeit am Wolfgang Borchert Theater in Münster. In diesen Jahren wurde sie Mutter von zwei Kindern.
Seit 1998 lebt Cornelia Naumann als freie Autorin in München und schreibt Theaterstücke und Romane. Ihr besonderes Engagement gilt bedeutenden Frauen der Geschichte, deren Leistungen zu Unrecht vergessen wurden.

Romane

DER ABEND KOMMT SO SCHNELL. Sonja Lerch – Münchens vergessene Revolutionärin, Meßkirch (Gmeiner) 2018
KÖNIGLICHER VERRAT, Meßkirch (Gmeiner) 2016 Roman über die Wittelsbacher Prinzessin Elisabeth (um 1370-1435), die Karriere als Königin von Frankreich „Isabeau de Baviére“ machte, und ihre Philosophin Christine de Pizan.
DIE PORTRAITMALERIN. Die Geschichte der Anna Dorothea Therbusch, Meßkirch (Gmeiner) 2014, Roman über das Leben der Malerin der Aufklärung Anna Dorothea Therbusch geb. Lisiewska (1721-1782), die gegen die Konventionen ihrer Zeit Mitglied in vier europäischen Akademien wurde, darunter die renommierte Akademie Royale in Paris.
SCHERBEN DES GLÜCKS. Das Leben der Wilhelmine von Bayreuth, Meßkirch (Gmeiner) 2019. Roman über die Prinzessin von Preussen, die als Markgräfin von Bayreuth Bauherrin, Intendantin und Komponistin war.

Sachbücher

STECKBRIEFE. Gegen Eisner, Kurt u. Genossen wegen Landesverrats, Hrg. Günther Gerstenberg und Cornelia Naumann, Lich (edition av) 2017,

ICH HOFFE NOCH DASS ALLER MENSCHEN GLÜCK NAHE SEIN MUSS. Fragmente eines revolutionären Lebens der Sarah Sonja Rabinowitz, Lich (edition av) 2018

Ausstellung

VORSCHEIN DER FRIEDLICHEN REVOLUTION IN BAYERN – DIE LANGE VERGESSENE REVOLUTIONÄRIN SARAH SONJA LERCH (1882 -1918).
Ausstellung im Gewerkschaftshaus München vom 24.7.-24.10.2018

Theaterstücke (Auswahl)

DORT KÄMPFEN WO DAS LEBEN IST. Szenische Lesung zu 100 Jahre Frauenwahlrecht. Szenische Lesung, UA München, Teamtheater 2018/19
RAMMJÄGER. UA Münster, Der kleine Bühnenboden 2014
SPIEGELSCHERBEN. Schauspiel nach dem Roman „Scherben des Glücks“.
LIEBE TRUDE, ein Stück über die Dichterin Gertrud Kolmar. UA München, Teamtheater 2003
KAROLINE EIN FAHRENDES FRAUENZIMMER. UA Münster, Wolfgang Borchert Theater 1994