Grenzen der Angst

Originaltitel:
(עד קצות הפחד)
Übersetzung:
Deutsch von Harpner, Maria und Preissler, Anatol
Besetzungen:
1 Dame
1 Herr

Dan, Schauspieler und Poetry-Slammer, muss mitansehen, wie seine Geliebte von bewaffneten Terroristen brutal vergewaltigt und ermordet wird, bevor er selbst von den Mördern entdeckt, bewusstlos geschlagen und als Geisel genommen wird, um so als Druckmittel bei Verhandlungen eingesetzt werden zu können. Monatelang in einem finsteren Raum gefangen gehalten, schreibt er Lieder, die ihm helfen, die dunkelsten Momente zu überstehen. Lieder, die seine Geliebte, die ermordete und vergewaltigte Sängerin, in seiner Vorstellung singt. Mit Hilfe der Poesie und Kraft der Lieder erweckt er sie so wieder zum Leben, sieht sie vor sich und hört ihre Stimme, die ihm sagt, was er mit dem Rest seines Lebens anfangen soll, in einer Welt, die dem Verderben geweiht zu sein scheint.

„Ich schrieb „Grenzen der Angst“ unter dem Eindruck der fürchterlichen Ereignisse des Progroms, das die Hamas am 7. Oktober im Süden Israels verübte, und des darauf folgenden Krieges. Die Musik zu den hebräischen Liedern schrieb die Komponistin Ayala Asherov.“

Joshua Sobol 

 

Hörbeispiel 1 (Ayala Asherov singing the Hebrew version of one of her songs in „The Edge of Fear“)

Hörbeispiel 2 (Ayala Asherov singing the Hebrew version of one of her songs in „The Edge of Fear“)