Eiscreme

Originaltitel:
(Sladoled)
Autor:innen:

Gavran, Miro

Übersetzung:
Deutsch von Glowatzky, Tihomir

Besetzungen:
2 Damen

Mutter und Tochter treffen sich immer wieder in einer Eisdiele, angefangen vom ersten Tag im Kindergarten, über Einschulung (Tochter 3-60 Jahre) bis zum Seniorenalter (Mutter 26-83 Jahre). In sieben Szenen reden sie über Familien- und Lebensprobleme, wobei sich die Lebenslinien der beiden erstaunlich oft gleichen. Ihr Verhältnis zueinander bzw. zu Männern offenbart ein ähnliches Schicksal, das ihr Leben prägt, aber sicher auch vom weiblichen Publikum gut nachvollzogen werden kann. Eine große Herausforderung für zwei Schauspielerinnen, die parallel wachsende Reife über die sechs Jahrzehnte darzustellen, aber auch eine großartige Gelegenheit, ihr schauspielerisches Können bzw. ihre Wandlungsfähigkeit zu zeigen. Wie immer bearbeitet der Autor Gavran problematische Themen in dynamischen Dialogen mit einem guten Schuss Humor.Zwei Paraderollen für wandlungsfähige Schauspielerinnen.

Uraufführung Theater Gavran, Zagreb, 2014; Theater NOVI ZASTO, Ptuj (Slowenien) 2015; Theater SŽM, Belgrad, 2015; Youth Theatre, Noc´vi Sad (Serbien) 2016; Nationaltheater Niš, (Serbien) 2019; Thomas Sandor Theater, Odorheiu Secuiesc (ROM) 2019; Nordharzer Städtebundtheater, Nordhausen/Quedlinburg, 2019;  Kleines Theater, Salzburg, 2020; Spiško Theater, Nova Ves (SVK) 2021; Komödientheater Kiel, 2021; Sensemble Theater, Augsburg, 2022.