Posted on

Solès, Benoît

Benoit Solès schloss die Classe Supérieure d’Art Dramatique de Paris mit dem Diplom ab. Er debütierte in Musikproduktionen von Roger Louret – „La Java des Mémoires wie „Les Années Twist““ – die mit einem Moliére ausgezeichnet wurden. Man sah ihn in zahlreichen Fernsehserien ((Julie Lescaut, Profilage, RIS, Alice Nevers, Boulevard du Palais…) wie Telenovelas (Le Juste, La Pompadour, Louis XV le soleil noir, Le Chasseur, L’Affaire Salengro) und Kinoproduktionen. Hier seien Namen angeführt wie André Téchiné (La fille du RER), Vijay Singh (One Dollar Curry), Michel Blanc (Embrassez qui vous voudrez), Ramesh Aravind (Butterfly) et Éva Ionesco (Une Jeunesse dorée). Im Theater spielte er unter der Regie von Thierry Harcourt die Rolle des «Le Talentueux Mr Ripley», «La Journée des Dupes et Les Vacances de Josépha» unter der Regie von Yves Pignot. Benoit Solès schrieb und spielte in «Appelez-moi Tennessee». Unter der Regie von Gilbert Pascal war er mit Sarah Biasini in «Bash» zu sehen. 2015 bekam er die Titelrolle in «Cyrano de Bergerac» – Regie: Henri Lazarini. Er gestaltete die Rolle von Hyppolite in dem Stück «Rupture à Domicile» von Tristan Petitgirard (als Autor für einen Molière nominiert).

 
Verfügbare Titel im Katalog