Veröffentlicht am

Hashtag Operettenbuffo

von Julie Nezami-Tavi

1 H, 1Dek

Was bedeutet es, ein Operettenbuffo zu sein? Man ist nicht der strahlende Tenor, der Held, man ist nicht der elegante reifere Herr, der Eindruck macht, oder gar der Bösewicht, man ist der Spaßmacher, auf der Besetzungsliste weiter unten.

Und dann noch Operette, die völlig unberechtigt immer mehr vom amerikanischen Musical verdrängt – um nicht zu sagen übertönt –  wird.  Grund genug, um über die Rolle Operette heute,  über das Genre generell nachzudenken. Das Ganze gepaart mit musikalischen Zitaten, die Kenner jubeln oder schmunzeln lassen. Es wird alles angesprochen, was die Operette ausmacht: Zeitbezüge, historische Ereignisse, Zwischenmenschliches. Ein Universum für sich.

Hier räsoniert ein Vertreter dieser Sparte über seinen Platz auf der Bühne, im Bühnengeschehen, und nimmt das zum Anlass, über die Modernismen und deren Auswirkung auf die Gattung Operette nachzudenken.   

Selbst wenn man nicht ein totaler Operettenfan ist – man bleibt davon nicht unberührt.