Posted on

NICHT OHNE MEINE FAMILIE (AT) (THE NOUVEAU CRIMINALS)

Von Edna Mazya
Übersetzt von Kim Langner

Die sechzigjährige Dorina widmete ihr Leben der Familie: ihrem Ehemann, ihren beiden Kindern und ihrer etwas verwirrten Mutter. Geduldig und fürsorglich akzeptierte sie die Attitüden ihrer Lieben, die sich ihr gegenüber nicht immer liebevoll verhielten. Sicherlich wäre Dorinas Leben ewig so weitergegangen, wäre da nicht diese böse wirtschaftliche Krise gekommen. Ihr Ehemann, Angehöriger einer ruinierten Bankiersfamilie, hängt den alten glorreichen Tagen nach und weigert sich, den Verlust seines Arbeitsplatzes zuzugeben. Aber die große Villa kostet! Ihre Kinder wohnen zwar nicht mehr zuhause, hängen aber finanziell von den Eltern ab. Dorina ist verzweifelt. Die Schulden wachsen und wachsen, kein Silberstreif am Horizont. Bis zu dem Tag, als Dorina ein Callgirl trifft. Die Rettung (= die finanzielle Wende) naht…

Besetzung 7 D 2 H
UA Juli 2014 Cameri Theater Tel Aviv

Posted on

BLACK MOUNTAIN (BLACK MOUNTAIN)

Von Brad Birch
Deutsch von Michael Raab

Rebecca und Paul sind abgehauen. Weg von Erinnerungen, von Fehlern in der Vergangenheit. Ein Neuanfang sollte es werden.
Sie versuchen, ihre neue Beziehung zu pflegen, wachsen zu lassen, dafür brauchen sie Zeit und Raum. Ein einsames Haus in den Bergen ist der passende Platz um Dinge ins rechte Licht zu rücken. Sie erstellen sich Regeln: sie müssen ehrlich zu sich sein, sie müssen sich gegenseitig zuhören, und sie müssen fair zu einander sein. Aber man kann nicht dauernd davonrennen. Erst recht nicht, wenn man verfolgt wird.
Black Mountain ist ein spannender Psychothriller, Gänsehaut garantiert!
Besetzung 2 D 1 H
UA Edinburgh/London

Posted on

MAX & MORITZ

von Wilhelm Busch
Bearbeitet von Nora Schumacher Musik Stefan Holler

Wer kennt sie nicht, die Geschichten von den Bösen Buben. Nora Schumacher hält sich genau an Wilhelm Busch, bis auf den Schluss, den sie pädagogisch sehr verträglich gestaltet hat. Ein toller Erfolg im Ohnsorg Theater.

Besetzung D 1 H 6 Simultandek
UA Hamburg Ohnsorg Theater Herbst 2018

Posted on

EIN SATZ ZU VIEL (INAVOUABLE)

von Eric Assous
Übersetzt von Kim Langner

Derjenige werfe den ersten Stein, der frei von Schuld….
Manon steckt in der Zwickmühle. Wer steht ihr näher? Der Ehemann oder der Geliebte? Um das herauszufinden, beschließt sie, ihren Liebhaber nach Capri einzuladen. Ihrem Mann, der von allem weiß, erzählt sie, der Urlaub diene dazu, die Affäre zu beenden.
Schwiegervater Gaspard findet das unmöglich: „Das sind ja ganz neue Moden! Normalerweise ruft man jemanden an oder schreibt eine SMS, wenn man eine Affäre beenden will.“ Selbstverständlich rät er seinem Sohn, sofort die Scheidung einzureichen um finanzielle Verluste abzuwenden.
Sohn Lucas denkt gar nicht daran: „Ich will keine Schlammschlacht. Manon ist die Frau meines Lebens, sie oder keine!“ Türen knallen, Sätze fallen….leider ein Satz zu viel, denn plötzlich schwant Gaspard, dass Lucas nicht sein Sohn ist, seine Frau ihn betrog, so wie er sie betrog. Und Manon? Wessen Tochter ist sie überhaupt?

Besetzung D 2 H 2 1 Dek
UA Paris 2018
DEA Hamburg Winterhuder Fährhaus 5.Juni 2020

Posted on

INTRA MUROS (INTRA MUROS)

von Alexis Michalik
Deutsch von Kim Langner

Besetzung: 2D, 3H
Besetzungshinweis: Alle fünf Schauspieler spielen mehrere Rollen.

„Was ist eigentlich diese Gesellschaft? Ich kenne sie nicht, aber sollte ich ihr je begegnen, ich schwör‘, dann polier ich der die Fresse!“ So tobt Ange, der im Gerichtssaal die Wahrheit darüber, wie sich der Mord an einem Polizisten zugetragen hat, verschweigen wird, da er nicht gegen den Kodex seines Clans verstoßen darf. Erst als Julia, die Frau, die er liebt und die ihn im Hochsicherheitstrakt eines französischen Gefängnisses jahrelang besuchte, nicht mehr auftaucht, verpfeift Ange die Clique: Er muss Julia finden, irgendetwas muss ihr zugestoßen sein.
Auf freiem Fuß macht sich Ange auf die Suche. Er stiehlt einen Brief aus dem Briefkasten von Julias Freundin und entdeckt so Julias Aufenthalt. Wieder begeht Ange angeblich zwei Morde, wieder schweigt er und wieder landet er im Gefängnis.
Die Wahrheit über seine Tat offenbart sich Jahre später während eines Theaterworkshops, an dem Ange und Alice, die Tochter des Opfers, teilnehmen. Eingefädelt hat die Begegnung Alice, denn der Häftling ist ihr Vater, von dem sie jahrelang nichts wusste und der seinerseits keine Ahnung hat, dass es eine Tochter gibt.

UA Paris Théâtre La Pepinière
DEA: Theater Trier 9. April 2020