Frau Pawelke räumt auf

(Frau Pawelke räumt auf)

Achminow, Nina

Artikelnummer: 984 Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Achminow, Nina

Monolog

1 D, 1 Dek.

Was ist der Unterschied zwischen Gott und Frau Pawelke? Gott weiß alles, Frau Pawelke weiß alles besser.  – Seit 25 Jahren sitzt sie in der  Chefetage der Schmiermittelfirma Kröth: als Sekretärin. Mit der Firma ist sie alt geworden. Und gegen Herrn Kröth zählt für Frau Pawelke die größte Liebe nichts. Wenn es sie gäbe. Frau Pawelke braucht sie nicht. Sie hat ja einen Mann fürs Leben: ihren Chef. den alten Chef als väterliches Idol und den jungen Chef als dessen unwürdigen Nachfolger. Die Reibereien mit ihm sind ihr Unterhaltungsprogramm. Auch am Silvesterabend. Melodienselig verbringt sie ihn alleine. Alleine mit ihren Träumen vom großen Auftritt.
 
Kleine Frau, was nun? Verkauf! Und nicht mehr Kauf! Bestimmt den Markt. Strukturwandel. Harte Zeiten. Altlasten im Personalbereich. Mittlere Katastrophen. Global gesehen. Und vor Ort auf einmal eine jüngere Kollegin: Frau Stranski. 
Was wird aus Frau Pawelke, wenn der Boss bankrott macht? Morgen, sechzehn Uhr, soll sie zu ihm. Geht es um die gelben Briefe, von denen sie allnächtlich träumt? Oder vielleicht doch um den Mord an der Kollegin?
 Es  ist Silvesterabend. Frau Pawelke verbringt ihn im Büro. Und was ist wirklich der Unterschied zwischen Gott und Frau Pawelke? Gott kann verzeihen…
 
Die sarkastische  Abrechnung einer grauen Büromaus mit ihrer Umgebung. Bissig, kauzig und würdevoll kämpft die Protagonistin gegen alle, die sie unterschätzen.  
Eine dankbare Rolle für eine ältere Schauspielerin.

Textbuch bestellen