Der rechte Auserwählte

(L’Heureux Elu)

Assous, Eric
Übersetzung: Kim Langner

Artikelnummer: 833 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Assous, Eric

Deutsch von Kim Langner

2 D, 3 H, 1 Dek.

Ein luxuriöses Loft im Pariser Bastille-Viertel. Früher Abend. Melanie und Gregg (seit fünfzehn Jahren verheiratet, zwei Kinder) bereiten sich darauf vor, Jeff zum Abendessen zu empfangen. Ihr Gast ist ein alter Freund Greggs: steinreich, überreizt, deprimiert, ein ewiger Einzelgänger.

Da bekommt Melanie einen Anruf. Es ist Charline, ihre alte Freundin, die gerade mit ihrem neuen Verlobten Noel aus New York zurückkommt. Die beiden Frauen haben sich ewig nicht mehr gesehen, aber viel zu erzählen. Spontan lädt Melanie ihre Freundin und deren Verlobten zum Abendessen ein. Mehr Gäste, mehr Spaß! Wirklich? Jeff ist der Exfreund Charlines! Trotz berechtigter Bedenken riskieren es Melanie und Gregg, Jeff und Charline aufeinander treffen zu lassen. Noel, der unbekannte Verlobte, wird die Begegnung sicher ausgleichen. Es läutet an der Tür. Jeff ist der Erste, der eintrifft: lässig, optimistisch, aufgesetzt cool. Er freut sich sehr, als er erfährt, dass auch Charline beim Essen zugegen sei. Rasch wird klar, dass Jeff immer noch verrückt nach seiner Expartnerin Charline ist. Gregg wird es zunehmend unbehaglich.

Kurz darauf öffnet Melanie ihrer Freundin die Tür. Charline ist schöner denn je! Die neue Liebe scheint ihr offensichtlich gut zu tun. Melanie ist begeistert, Jeff und Gregg verbittert. Während Noel nach einem Parkplatz sucht, kündigt Charline ihren Freunden an, dass ihr französischer Verlobter sehr amerikanisiert und facettenreich ist. Man könnte meinen, er hätte den einen oder anderen Tick, was aber im Grunde nichts weiter als seine individuelle Einstellung verschiedenen Themen gegenüber sei. Noel, viril und gutaussehend, wird zunächst freundlich in der Runde aufgenommen. Seine dominante Art reizt Jeff wie Greg, seine Aggression gegen Latinos oder Juden empört auch Melanie. Als klar wird, dass Noel ihre Freundin Charline in der Nacht kennenlernte, in der sie um ein Haar vergewaltigt worden wäre und Noel gegen ihre Angreifer vorging, verstehen die Freunde, warum Charline sich spontan für Noel entschieden hat. Ein Anruf, der Noel zu seinem kranken Vater ruft, veranlasst Noel, die Runde zu verlassen. Charline, die bei ihren Freunden bleibt, verspricht ein Taxi zu nehmen und Noel anzurufen, wenn sie zuhause ist – das tut sie jedoch nicht, nachdem die Freunde offen ihre Bedenken zu ihrer Beziehung mit Noel geäußert hatten.

Die Telefondrähte glühen heiß, da man Charline sucht. Bei den Eltern ist sie angeblich nicht. Der Vater tut kund, was er von Noel und der Beziehung seiner Tochter zu diesem Mann hält. Auch er mag Noels radikale Art nicht, Geld hin oder her. Als er hört, wie besorgt Melanie um ihre beste Freundin ist, gibt er preis, dass Charline bei ihm und der Mutter ist. Die Freunde atmen auf. Doch als klar wird, dass Jeff ein Verhältnis mit Charline hatte, entsteht neuer Klärungsbedarf. Brisant wird das Ganze, nachdem Jeff anhand eines Accessoires erkennt, dass es innerhalb des Freundeskreises weitere Affären gab.

Textbuch bestellen