Posted on 1 Kommentar

Lécosse, Pascale

Pascale Lécosse ist eine streitbare Dame. In Paris geboren und aufgewachsen, arbeitete sie immer für die Medien-Welt: Bei der Zeitung France Soir, Radio Nostalgie oder der Publicis-Gruppe. Sie kämpft aktiv für Gleichberechtigung, Chancengleichheit und jede Art der Unterstützung sozial schwächer Gestellter.

2008 – sie ist bereits Familienmutter – setzt sie einen Wendepunkt, um sich dem Schreiben zu widmen. Beeinflusst hat sie dabei sicherlich die Krankheit (Alzheimer) ihrer Mutter, der sie lange Zeit zur Seite stand – auch beim Sterben.
Ihr erstes Stück „Père et manque““, das im Deutschen den Titel „Rien ne va plus““ trägt, reüssierte 2015. Für ihr zweites Stück, „Mademoiselle`s verrückte Welt““, wurde sie bereits mit dem Prix Concours monBestSeller de l’Auteur Indépendant ausgezeichnet. Auf der Basis des Stücks ist auch ein Roman mit gleichem Titel entstanden, der sehr große Aufmerksamkeit erzielt und ihr auch Literaturpreise eingebracht hat.

 
Verfügbare Titel im Katalog