Veröffentlicht am

Assous, Eric


 
 
Eric, 1956 in Tunis geboren, macht die Schule keinen großen Spaß…Mit einem Hauch von Interesse am Zeichnen, geht er 1974 nach Frankreich. Er schreibt sich an der Kunstakademie in Paris ein, taucht aber nur hin und wieder in den Vorlesungen auf, da er die meiste Zeit im Kino verbringt und Krimis verfasst, die immerhin in einem privaten Kreis zirkulieren. Doch schon 1987 wird Eric Assous als Autor von Hörspielen für FRANCE INTER mit dem Preis „ Größtes Neues Radiotalent““ ausgezeichnet.

Frustriert, dass seine Figuren, die das Radio zum Klingen bringt, keine Gesichter haben, beginnt er für das Fernsehen zu arbeiten: Sketche und Feuilletons sind sein Ding. Er richtet Krimis wie „Nestor Burma““ für das Fernsehen ein. Kurz darauf fängt er an, Komödien zu erfinden.

1997 bringt der Produzent Philippe HAREL ihn mit zwei Filmen ins Kino: «LA FEMME DEFENDUE» (Die verbotene Frau) und « LES RANDONNEURS » (Die Wanderer) – „Die verbotene Frau““ kommt in Cannes in die offizielle Auswahl, „Die Wanderer““ sind ein enormer Publikumserfolg. Als Drehbuchautor geht seine berufliche Karriere nun weiter. Eric schreibt für Michel Serrault mit Christian Carion « UNE HIRONDELLE A FAIT LE PRINTEMPS » (Eine Schwalbe macht einen Sommer), mit Richard Berry « MOI CESAR 10 ANS ET DEMI » und « LA BOITE NOIRE » – hieran ist auch José Garcia beteiligt – insgesamt wurden es weit über 15 Filme.

Bei zwei Filmen führt Eric Assous Regie:« LES GENS EN MAILLOT DE BAIN » mit Gad el Maleh, Isabelle Gelinas, Agnès Soral und bei « SEXES TRES OPPOSES » mit Patrick Chesnais, Charlotte de Turckheim und Véronique Boulanger.

Seine Liebe für das Theater ist längst entbrannt: 10 Stücke hat er fertig. Sie bringen Eric einen extremen Erfolg: « LES ACTEURS SONT FATIGUES » (Die Schauspieler sind müde ) wurde in der Comédie Caumartin ungefähr 500 mal gespielt. « LES MONTAGNES RUSSES » mit ALAIN DELON und ASTRID VEILLON im Théâtre Marigny (2004-2005) wird zum Must für alle, die Theater lieben. « LES BELLES SŒURS » kommt im Théâtre Saint Georges mehr als 250 mal auf die Bühne.

2007-2008 kehrt Eric wieder zum Drehbuch zurück. Für Philippe HAREL schreibt er « LES RANDONNEURS A SAINT TROPEZ », mit Jean BECKER « DEUX JOURS A TUER » und « NOS 18 ANS » gespielt von Michel BLANC.
Heute ist Eric Assous nicht mehr aus dem internationalen Theaterleben wegzudenken. Er verführt und begeistert sein Publikum – er, der mit ganzem Herzen seine Heldinnen und Helden liebt, die er erfindet.

 

 
Verfügbare Titel im Katalog