| HOME | NEU IM VERLAG | KATALOG | AUTOREN | NEWS | IMPRESSUM | KONTAKT |
 
 
 

News

Die neuen Übersetzungen sind fertig!

 

Rules for Living    

von  Samantha Holcroft   

Übersetzung  Michael Raab  

 4D, 3H, 1Dek

UA National Theatre London, März 2014

Eine Familiengeschichte, eine weihnachtliche Familiengeschichte, die total aus dem Ruder läuft und im totalen Chaos endet. Die dominante Mutter, die darin brilliert, die Dinge so zu sehen, wie sie sie gerne hätte, aber nicht wie sie sind,  will die beiden Söhne und deren Gattin bzw Lebensgefährtin zu einem harmonischen Fest zwingen, weil der Vater der Familie zu diesem Anlass aus dem Krankenhaus kommt. Niemand der jüngeren Generation weiss, wie angeschlagen der Vater wirklich ist – so wird das bisherige Desaster noch getoppt durch  die Überraschung, dass  er im Rollstuhl ankommt und kaum des Sprechens mächtig ist.

Sehr englisch, sehr witzig. Die Produktion,  die im ständig ausverkauften National Theatre in London  bis diesen Sommer lief, zeichnet sich durch eine formale Verdopplung aus:  Das Verhalten der agierenden Familienmitglieder unterliegt vorgegebenen Regeln und wird auf einer Anzeigetafel dokumentiert.

 

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit  

On ne se mentira  jamais     von Eric Assous

Übersetzung Kim Langner  

1D, 1H, 1 Dek.  

UA Théâtre La Bruyère Paris, 28. Januar 2015

Serge und Marianne sind glücklich. Sie sind seit vielen Jahren verheiratet, haben sich den Gleichklang und den jugendlichen Schwung ihrer Anfangsjahre  bewahrt.  Aber ein kleiner Autorempler wird den Verlauf ihres Lebens verändern. Ein kleines Sandkorn wird die Harmonie ihrer Ehe zum Knirschen bringen und Zweifel kann sich einnisten.  Verdacht ist ein subtiles, langsames Gift mit verheerender Wirkung. Nach 25 Jahren meint man, den anderen zu kennen… das ist manchmal ein Irrtum.

 

 

 

Trennung  frei  Haus     „Sie trauen sich nicht – wir machen das für Sie“

 Rupture à Domicile

von Tristan Petitgirard

Übersetzung Kim Langner   

1 D, 2 H, 1 Dek.  

UA  Comédie Bastille Paris, Herbst 2014

Eine Beziehung abzubrechen ist nie angenehm, also warum nicht jemand dafür bezahlen, der es für einen erledigt? Eines Abends wird Eric Vence , der Gründer der Firma „Trennung frei Haus“ von  Hyppolite  zu einer Adresse geschickt, um der dort wohnenden Dame  anzukündigen, dass ihr Lebenspartner sich entschlossen hat, sie zu verlassen. Er trifft zu seinem Schrecken  auf Pauline, seine  Ex, die ihn vor sieben Jahren ohne jegliche Erklärung verlassen hat. Eric ahnt nicht, dass sein Auftraggeber es sich anders überlegt hat und vor allem, dass er gleich auftauchen wird. Ein amouröses Terzett beginnt zwischen  dem Ex, der Frau und dem zukünftigen Ex. Ein explosives Pokerspiel, aus dem keiner ohne Blessuren hervorgeht.

In den USA gibt es tatsächlich das Angebot, eine Beziehung durch einen bezahlten Dienstleister beenden zu lassen.

 

 

Blutsbrüder – Das Musical

Bloodbrothers

Von Willy Russell in einer neuen Übersetzung von Libretto und Gesangstexten von Dorothea Renckhoff

4 D, 6 H, 1 Grunddeko

‚Blutsbrüder’ gehört zu den Musicals mit der längsten Laufzeit am Londoner Westend und liegt nun in einer sprachlich direkten und unmittelbaren Neuübersetzung mit atmosphärisch starken Gesangstexten vor.

Das Stück greift das alte Motiv von den Zwillingen auf, die getrennt werden und in unterschiedlichen sozialen Verhältnissen aufwachsen. Ohne von der Existenz eines Bruders zu wissen, finden die Beiden einander und können dennoch nicht verhindern, dass aus den ungerecht verteilten Chancen eine tödliche  Rivalität zwischen ihnen erwächst.

 

Die Gläserne Wand
(Wall of Glass)

Von Oren Jacobi

Übersetzung von Sharon Nuni

3 D, 2 H, Simultandek.

 Rachel,  erfolgreiche israelische Tänzerin in Berlin, gerät in eine Krise, als sie entdeckt, dass sie schwanger ist – ihre Karriere steht damit auf dem Spiel. Den Kontakt zu ihrer Mutter, der Tochter eines prominenten Richters und Holocaust-Überlebenden, und zu ihrem jüngeren Bruder hat sie komplett abgebrochen. Als ihre Mutter nach Berlin kommt, um den letzten Willen des Richters zu vollstrecken und seine Asche in dem Konzentrationslager zu auszustreuen, in dem er während des Krieges gefangen war, muss sich Rachel ihrer Familie stellen – und auch dem Geheimnis ihres so sehr geachteten Großvaters. Diesem Geheimnis gelingt es letztendlich, die Glaswand zwischen Tochter und Mutter zu zerbrechen.
DIE GLASERNE WAND erzählt von drei Generationen und deren Vergangenheitsbewältigung. Ein Familienstuck über das Erinnern, über Geschichte und ihr Wirken in  der Gegenwart.
 
Jacobis Stück wurde 2012 bei den Israeli Theatre Awards in der Kategorie ‚Stück des Jahres‘ nominiert.
 
DEA: 3. Oktober 2015, Theater Ulm